Gästebuch


179
Frank Kürschner / 13.07.2014 - 13:07 / Wilkau-Haßlau OT Silberstraße

Hallo alle zusammen,

so nun bereits 2 Wochen seit der Tour vergangen....aber immer noch denkt man gern an dieses super Wochende zurück!!

Aber zuerst einmal beste Genesungswünsche an die 2 Verletzten!!

Ich selbst war ebenfalls Neuling u habe mich mit der Starplatzzusage, also vor einem halben Jahr mit dem Training begonnen. In den "Wintermonaten" Rollentrainig, Schwimmen gewesen, Ausdauerläufe u natürlich ab März auf dr Straße.... Habe versucht 2-3mal die Woche zu trainieren. Und immer die Frage reicht das aus was du machst!? Habe auch viel gelesen usw wie man sich auf sowas "verrücktes" vorbereiten sollte...
Dann...ein paar Tage vor der Tour eine kleine Serie von "Technischen Problemen" Speichen defekt...Schaltung lief nicht...Reifenplatzer.... und die cleats von den Schuhen waren kaputt...konnte eigentlich nur besser werden!
Es ist zum Glück bis zum Start wieder alles ok gewesen u hat auch gehalten!! .....ich hab auch durchgeahlten!!! ;-)
Gr0ßen Dank an mein "Fahrradspezi";-) Höblich!!

Dann war es endlich soweit....Samstag früh auf`n Fichtelberg.....Aufregung....Eintragen in die Liste...Bekleidungssack bekommen u die Fichkonaweste begutachtet u überlegte ob ich diese anziehen solle...meine Entscheidung stand schnell fest....NEIN!! Erst wenn ich am Kap angekommen bin habe ich ein "Recht" darauf diese zu tragen!
....endlich ging es los u die Aufregung legte sich mit jedem gefahren Kilometer...einfach ein geniales Erlebnis vom Berg zum Meer zu fahren!!!
..... die sogenannte "einfache Übernachtungsmöglichkeit" wie das Camp in der Ausschreibung beschrieben wird, war auch super...man hätte eigentlich noch ein paar Tage URLAUB auf dem Campingplatz ranhängen sollen.....so klingelte Dienstag früh 5.15Uhr mein Wecker u es ging zur Arbeit!
Ich bin in Gruppe 3 gefahren Startnr 145

Viele Grüße an den Sportsfreund aus Stollberg, wir haben vor dem Start u im Camp ein gutes u lustiges Gespräch gehabt. Du sagtest das du zur Leistungsdiagnostik warst...

Viele Grüße an "Eike" aus Crottendorf wir sind am Nachmittag ein paar Stunden zusammen gefahren, du sagtest das du bald Heiratest. Alles Gute von der Stelle.....!!!!!

Viele Grüße an Joachim aus Chemnitz! Ich hoffe das das dein richtiger Name ist?! Wir saßen am Nachmittag bis Abends im Zelt bei ein paar Bierchen u guten Gesprächen du sagtest du du mit einem "normalen bike" gefahren bist...

Zu dieser Runde gesellten sich noch andere Sportsfreunde so z.b. der Kollege welcher früher einmal in Ponitz wohnte u jetzt in Berlin, ebenfalls beste Grüße!!

Sowie natürlich an den Rest der Gruppe 3 u nicht zu vergessen an die Professionelle Fichkona Crew mit Chef Organisator Olaf Schau!!!

Wünsche noch einen hoffentlich schönen Sommer!!

Bei der Endzeit von Gruppe 3 kommen mir Fragen?
Wir waren doch, so bin ich der Meinung gegen 10.15Uhr am Kap? Wären dann 24h15min?
Vielleicht kann da nochmal jemand was dazu sagen?
Danke!!

Frank vom Fuße des Erzgebirges


178
Stefan / 11.07.2014 - 10:59 / Oberhausen

Hallo liebes Team und liebe Teilnehmer!
Vielen Dank für ein tolles Erlebnis und die stets entspannten Gespräche und Fahrweise. Nicht selbstverständlich bei einem 24h-Event! Ein ganz besonderer Dank an die Betreuer und die spontane Kniebehandlung in Wagen 4! Das hat mir ermöglicht, zu letzten Etappe doch wieder aufs Rad zu steigen und den Leuchtturm kurbelnd zu erreichen! Bis zum nächsten Jahr dann hoffentlich ohne Behandlungspause!
Weiter einen schönen Rad-Sommer!
Stefan


177
Marcel / 10.07.2014 - 20:41 / Kranichfeld

Hallo Fichkona Team
Auch ich möchte mich recht herzlich bei euch unermüdlichen Organisatoren und Helfern bedanken. Es war für mich wieder ein Erlebnis ohnegleichen, worauf ich mich auch das ganze Jahr gefreut habe. Es ist doch immer wieder ein Genuss, mit netten Gleichgesinnten Radsport-Verrückten in die Pedale zu treten und ins Gespräch zu kommen. Ein besonderer Gruss an dieser Stelle an Enrico und Antje! Mit euch ist die Zeit wie im Flug vergangen und es war ein spaßiger Aufenthalt auf dem Zeltplatz. Viele Grüße auch an die 3 Jungs aus Zarrentin, welche auch mit in die dritte Gruppe gewechselt sind, sowie an Gerhard, dessen Leistung bemerkenswert war, sowie an alle mit denen ich während der Fahrt ins Gespräch gekommen bin. Ich möchte mich auch bei Gruppe 3 für die rücksichtsvolle Fahrweise bedanken. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass es manchmal besser ist langsamer zu fahren (auch wenn man schneller könnte) und die Situation zu geniesen, als davonzuheizen und die Schönheit des Momentes zu verpassen.
Ich freue mich bereits auf nächstes Jahr :-) Hoffentlich nehmt ihr mich wieder mit. ( Enrico und Antje natürlich auch )

In diesem Sinne
Kette rechts und ein dreifaches Sport frei !

Marcel


176
Jens / 08.07.2014 - 11:46 / Klipphausen

Liebes Fichkona-Team, den Dankesworten der bereits veröffentlichten Meldungen schließe ich mich unbedingt an. Selbst nach dreimaliger Teilnahme ist der Adrenalinkick beim erblicken des Leuchtturms immer noch so gigantisch, dass die Emotionen zwischen Stolz und Begeisterung Purzelbaum schlagen. Auch trotz des hohen Tempos und des einsetzenden Regens ist es in der Gruppe 2 wieder möglich gewesen- nette und vor allem gleichgesinnte Mitmenschen zu erleben. Es kann sicher nur ein kleiner Teil von Außenstehenden verstehen, dass ein nicht enden wollendes „Witze- Bombardement“ die Nachtfahrt bei Dunkelheit und Regen doch positiv beeinflussen kann. Vielen Dank- Antje. Selbst wenn die nächtliche Navigation etwas schwächelte, gilt mein Respekt für disziplinierte und rücksichtsvolle Fahrweise allen Fahrerinnen und Fahrern der Gr.2. Getreu dem Motto- „wir wollen baden fahren“ überwiegte bei mir im Ziel der Gedanke „erst einmal trocken legen und dann die Seeluft genießen…“. In diesem Sinne wünsche ich weiterhin Alles Gute! Der Jens- FiKo2014/39.


175
S. Roetger / 07.07.2014 - 20:14 / Neddemin

Hallo Fichkonis aus Neddemin.........

wir hoffen, Euch hat unser spontanes Depot gefallen. War zwar etwas kurzfristig, aber dafür kommen wir nächstes Jahr groß raus.. :-)


174
Eberlein.Rainer / 05.07.2014 - 14:22 / 99098 Erfurt

Olaf, danke dir und dem gesamten Team !
Super wie alles organisiert und abgelaufen ist . Mit meinen Alter (68)
habe ich schon einige Lange Kanten absolviert (Lauf u. Ski ) .
Und nun den Fichkona , ein super Erlebnis in meiner Sammlung !
Danke auch der Gruppe 3 das bei dem Dauerregen so umsichtig gefahren wurde .
Und ein besonderer Dank an " Sylvia ", die mir aus der Krise geholfen hat ,
als es mir durch ein Gel so Übel war .
Dann vielleicht bis nächstes Jahr und liebe Grüße aus Erfurt
von Startnr. 177


173
Axel Wagner / 05.07.2014 - 13:55 / =9557 Flöha

Hallo, ich war das erste mal dabei und bin begeistert. Vielen Dank an das gesamte Fichkona Team für diesen wunderschönen Tag. Ich bin froh und glücklich dabei gewesen sein zu dürfen. Das ist sportlich das schönste Erlebnis in meinem sportlichen Leben. Gänsehaut pur. Ich hoffe das es im nächsten Jahr wieder klappt mit einem Startplatz. Tschüß Axel


172
Enrico Ohlig / 05.07.2014 - 09:19 / Maxhütte-Haidhof

Liebes Team und werte Kollegen,

auch wenn es wiederholend ist; Olaf Schau und seinem Team gebührt allergrößter Dank und Respekt! Die "Helfer" wollen wirklich helfen; wo gibt es das noch? Die Fichkona ist einmalig schön und ein mehr als ein angenehmer Jahreshöhepunkt, vor allem für Durchschnittsradler, die sich den Traum erkämpfen müssen. Besondere Grüße sende ich an Marcel, der mir beistehend in Gruppe 3 gewechselt ist, und Antje, die liebenswürdig die Zeit verkürzte, wo das erforderlich war; außerdem bescherten sie mir eine tolle "zweite Halbzeit" im Camp. Was für eine Veranstaltung, bei der ich hoffentlich noch einmal dabei sein kann! Mit besten Grüßen an alle Kollegen: Ohle aus Maxhütte